Pfeffersack - Gewürze und Gewürzmischungen aus aller Welt, indische Gewürze, arabische Gewürze, marokkanische Gewürze, chinesische Gewürze, europäische Gewürze, afrikanische Gewürze, mexikanische Gewürze, Chili Gewürze, garam masala, curry, Gewürzmischungen, Gulaschgewürz, Chili con carne, indische Curries, indisches Curry Schlemmen bei WildWeb
Start Gewürze Mischungen Rezepte Kräuter Rezeptindex Geschichte Gästebuch Impressum
Kräuterbutter Thai-Küche Vadouvan Paprika Marinaden




Helmut Halfmanns Sweet and Hot Chilisauce




Dieser Dipp ist beliebt, wie kaum ein zweiter. Er passt zu hellem und dunklem Fleisch, zu Geflügel, Frühlingsrollen und, ja, jedes Gericht bekommt sofort einen chinesisch-asiatischen Hauch, wenn man es mit dieser "Zaubersauce" würzt. Sie passt zu chicken wings, Hähnchen, fritierten Wan Tans, als Dressing für einen chinesischen Salat mit Sojasprossen und Hähnchen etc.

Der Clou: die Sauce wird mit gegrillter Ananas verfeinert!

Die Schärfe der Sauce kann jeder selbst bestimmen. Bei untenstehendem Rezept verwende ich z.B. eine frische rote bzw. orangene Thai Chilischote und etwa 1 EL Piment d' Espelette, mein Lieblings-Chili. Er stammt aus dem Baskenland, hat eine knallig rote Farbe und ist nicht allzu scharf (etwas milder als Cayennepfeffer). Das Wesentliche allerdings ist sein fruchtiges Aroma, das auch bei dem getrocknetem Produkt umwerfend ist.

Beziehen kann man den Gourmet-Chili bei Edora. Probieren lohnt sich!!!

  • 250 ml Ahornsirup
  • 150 ml weißer Balsamico Essig
  • 2 Knoblauchzehen, sehr fein gewürfelt
  • etwa 3 EL Karotten in winzige Würfelchen geschnitten
  • 3 Scheiben frische Ananas (ca. fingerdick)
  • 1 rote Chilischote (hier kann natürlich jederzeit eine größere/kleinere Menge genommen werden, siehe Einleitung)
  • 1 EL getr. Piment d' Espelette (siehe oben) - oder nach Belieben
  • 4 EL brauner Zucker
  • 2-3 EL Stärkepulver

Ahornsirup mit Essig und braunem Zucker aufkochen und in 10 Minuten einkochen lassen.

Karottenwürfel und Knoblauch zugeben und solange köcheln, bis sie weich sind.

Chilischote putzen (evtl. die extrem scharfen Kerne und hellen Trennwände entfernen) und zu dem Sud geben.

Die Ananas im Ofen übergrillen (oder in einer beschichteten Pfanne ohne Öl recht dunkel braten)

Ananasscheiben in winzige Würfelchen schneiden und in den Sud geben.

Die Stärke mit etwas Wasser anrühren und die Sauce damit andicken. Wie dick man die Sauce mag, ist Geschmacksache. Soll sie zum Dippen verwendet werden, muss man sie schon recht dick machen, damit sie schön haften bleibt. Die Sauce damit binden.

Start Gewürze Mischungen Rezepte Kräuter Rezeptindex Geschichte Gästebuch Impressum
Kräuterbutter Thai-Küche Vadouvan Paprika Marinaden